Hautkrebs: Zahl der Neu-Erkrankungen steigt rasant

Die Zahl der Hautkrebsdiagnosen ist in Deutschland nach einer Analyse der Barmer GEK Krankenkasse drastisch angestiegen. Beim „schwarzen Hautkrebs“ bzw. bösartigen Melanom habe es im Jahr 1012 etwa 60% mehr Diagnosen gegeben als in 2005. Diese Meldung beschreibt der „Arztreport 2014“ der Krankenkasse...

 


Beim hellen Hautkrebs (Basaliom) sei die Neu-Erkrankungsrate im gleichen Zeitraum sogar um 79% gestiegen.
Die Zunahme der Diagnosen sei auch auf das neue Hautkrebs-Screening zurückzuführen, das seit Mitte 2008 für gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren angeboten wird.
Aber eine alleinige Ursache sei es jedoch nicht: Schon zwischen den Jahren 2005 und 2007 seien die Hautkrebserkrankungen gestiegen, zudem sei ein weltweiter Trend zu beobachten. Hautkrebs ist und bleibt ein unterschätztes Risiko, auch für junge Menschen. Die Krankenkasse fordert, das Alterslimit für das Screening aufzuheben.
Als Risiko für die Entstehung einer Hautkrebserkrankung gelten unter anderem starke Sonneneinstrahlung, die direkt auf ungeschützte Haut trifft sowie auch häufige Besuche im Solarium.
Da man sich mit Sonnencreme gezielt vor Hautkrebs schützen kann, sei Hautkrebs eine vermeidbare Krebserkrankung, betonte die Krankenkasse.