Tipps, um kleine Hautmakel zu kaschieren....

 Jeder kennt es, da wo gestern noch glatte Haut war, sprießt ein großer Pickel hervor. Man solle bei kleinen Pickeln mit weißen Kopf nicht anfangen großartig herumzudrücken sondern lieber "ziehen". Dafür braucht man ein Frotteehandtuch, dass man am Zipfel mit sehr warmen Wasser befeuchtet und ohne großen Druck auf den Pickel presst. Danach die Haut zwischen den Zeigefingerspitzen auseinanderziehen, so löst sich das Köpfchen von selbst. Die austretende Flüssigkeit mit einem Kleenex wegtupfen und die Stelle etwas desinfizieren. Gerade bei Pickeln, die sich als Mini-Furunkel ankündigen, sollte man nicht ausdrücken. Versucht man sie nämlich auszudrücken blühen sie garantiert in wenigen Stunden richtig auf. Lieber ein antiseptisches Gel drauftupfen und mit etwas Korrekturfarbe abtönen. Weitere Tipps gibts hier...

 

Anzeige: 

Spezielle medizinische Pflegeprodukte zur Behandlung von Hautkrankheiten finden Sie bei sanDermato.de

 sandermatops

  

 

 

 

 

Kleine Narben im Gesicht die z.B durch eine Muttermal-Enfernung enstanden sein können oder auch zum Teil durch Pickel, können unschön und sehr belastend für einen sein. Besonders wenn die Narben rot gefärbt sind oder die Pigmentierung der Haut dauerhaft dunkler erscheint. Es empfiehlt sich einen Hautarzt aufzusuchen wenn die Narben nicht "schön" heilen.  Der Hautarzt kann spezielle Salben verschreiben die das Aussehn der Narben verbessern können. Um sehr starke Rötungen zu bedecken eignet sich ein Camouflage-Make-up, welches man in Apotheken kaufen kann.

Jede Frau wünschst sich dichte, vouluminöse und lange Wimpern. Leider sind wir nicht alle damit ausgestattet und müssen gegebenenfalls etwas nachhelfen. Eine besonders natürlich aussehnden Variante ist falsche Wimpernbüschel von etwa 3-5 Wimpern in unregelmäßigen Abständen zwischen die eigenen zu kleben und am Ende den Kleberrand mit eyliner zu bedecken. Wer keine falschen Wimpern ankleben möchte kann sich auch mit einingen Schminktricks einen schönen Wimpernaufschlag zaubern. Mit der sog. Zwei-Ton-Technik sollte man mit einem nougatbraunen Lidschatten das Oberlid dicht am Wimpernrand betonen so als wäre es eine nätürliche dunklere Tönung der Haut. Auch unten an den äußernen Augenwinklen etwas Farbe hineintupfen und anschließend eine feine dunkelbraune Linie mit einem Gel-Eyliner zeichnen. Die Linie sollte weich sein und nicht zu hart.

Dunkle Augenrringe lassen einen sehr müde aussehen und sind leider auch Veranlagung bzw. ein Zeichen von zu wenig Sauerstoff im Blut. Es soll helfen regelmäßig ein paar tiefe Atemzüge am offenen Fenster zu nehmen. Wenn die Haut nicht so viele Knitterfätchen hat, dann mit Concealer die Augenrringe aufhellen. Der Concealer wird erst nach dem Make-up aufgetragen. Bei sehr vielen Knitterfalten etwas Korrekturcreme mit der Fingerspitze eintupfen und danach mit einem gelblichen Concealer aufhellen.

Sei es Heuschnupfen oder eine Erkältung, wir greifen ständig zum Taschentusch und reizen unsere Nase. Sie wird rot und rau und es ist unangenehm. Man sollte dann sooft wie möglich eine Salbe mit Dexpanthenol einmassieren. Wer zusätzlich die Rötungen abdecken möchte, vermischt einfach Concealer mit einer Feuchtigkeitscreme und tupft sie auf die betroffenen Stellen auf. Kein Puder verwenden, dass lässt die Haut noch trockener aussehen als sie eh schon ist.