Die Vorzüge selbst hergestellter Gesichtsmasken

Die wenigsten Menschen sind von Natur aus makellos schön. Vor allem die Haut weist sehr häufig Unebenheiten, Pickel und Verfärbungen auf. Viele Stars aus der Film- und Musikbranche wissen, wie es geht, und verwenden regelmäßig Gesichtsmasken für einen gleichmäßigen Teint. Die Produkte sorgen für einen natürlichen Glanz und eine makellose Haut. Sie beleben, vitalisieren und befeuchten das Gesicht und verhindern somit effektiv eine Faltenbildung. Oft sind die Rezepte für die Gesichtsmasken sehr simpel und die Produkte lassen sich rasch selbst herstellen. So schwört zum Beispiel Herzogin Meghan Markle auf ihre Eigenkreationen. Eine Gesichtsmaske selbst herzustellen, bietet aber nicht nur praktische Vorzüge. Viele Frauen genießen den Moment der Ruhe und Entspannung, denn die meisten Masken müssen eine Zeitlang einziehen, um ihre optimale Wirkung zu entfalten.

 


Einfach genial: Gesichtsmasken im Do-it-yourself-Verfahren

Die Schönheitsgeheimnisse vieler Stars sind einfach und zugleich genial. Viele der Zutaten finden Sie bestimmt in Ihrem Haushalt, so dass Sie diese nicht extra besorgen müssen. Meghan Markle, Schauspielerin und Ehefrau des englischen Prinzen Harry, pflegt ihre Haut mit so simplen Dingen wie Kurkuma und Kokosöl. Das Kurkuma besitzt entzündungshemmende Eigenschaften. Kokosnussöl beruhigt die Haut. Das Rezept ist ebenso einfach. Sie vermengen einen Esslöffel Kurkuma mit einem Esslöffel zuvor leicht erwärmten Kokosöl und tragen die Masse direkt auf das Gesicht auf. Die Einziehzeit beträgt etwa zehn Minuten.

 


Die Sängerin Beyoncés nutzt hingegen ein Geheimrezept gegen fettige Haut. Die Erdbeer-Maske ist eine Wohltat für alle, die unter verstopften Poren und einem unnatürlich glänzenden Teint leiden. Hautunreinheiten und Pickel sind häufig die Folge. Beyoncés kreiert ihre Maske aus einem Teelöffel Joghurt, zwei Teelöffeln Honig und fünf frisch pürierten Erdbeeren. Daraus entsteht eine Creme, die sicherlich auch gut schmecken würde. Gleichmäßig auf alle Partien des Gesichts verteilt zieht das Gemisch etwa zehn Minuten ein. Der Joghurt spendet der Haut ausreichend Feuchtigkeit. Die Milchsäurebakterien machen die Haut weich und geschmeidig. Dank der antibakteriellen Wirkung des Honigs werden Entzündungen vermieden. Die Erdbeeren entfetten schließlich die Haut und sorgen für eine tiefe Porenreinheit.
Viele gesunde Fette enthält die Avocado. Kim Kardashian nutzt die tropische Frucht zur Herstellung ihrer Gesichtsmaske. Die Fette nähren die Haut und versorgen diese mit Feuchtigkeit. Außerdem tragen sie dazu bei, eine Faltenbildung zu verhindern. Die in der Avocado enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine ziehen tief in die Haut ein und regen deren Regeneration an. Die Maske setzt sich zu gleichen Teilen aus Avocado-Mus und Joghurt zusammen.

Seife, Shampoo und Co.

Es sprechen viele gute Gründe dafür, auch andere Formen der Kosmetik selbst herzustellen. In diesem Fall nehmen wir direkt Einfluss auf Faktoren, die sich ansonsten von uns nicht beeinflussen lassen. Das betrifft in erster Linie die Inhaltsstoffe. Viele Menschen ziehen natürliche Rohstoffe chemischen Substanzen vor. Wer seine kosmetischen Produkte selbst herstellt, weiß ganz genau, was darin enthalten ist. Sie können beispielsweise auf bedenkliche Inhaltsstoffe sowie auf Mikroplastik und auf Substanzen, die im Rahmen von Tierversuchen getestet wurden, verzichten. Da jede Haut anders ist, besteht zudem die Möglichkeit, die Seifen, Shampoos und Cremes auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen. Eine Beigabe von Haferextrakten hilft zum Beispiel bei Neurodermitis. Trockene Haut erhält durch eine Joghurt-Maske die nötige Feuchtigkeit. Auch viele aromatische Öle sowie einige Früchte wie die Avocado tragen dazu bei, den Feuchtigkeitsgehalt und die Spannkraft der Haut zu steigern.