Wie baden und wann cremen?

Testen Sie: Welche Creme ist die richtige?

Erstens: Verrühren Sie kräftig etwas von der Creme in einem Glas Wasser. Bleibt das Wasser klar, ist die Creme eine Wasser-in-öl-Emulsion und damit genau richtig für trocken-fettarme Haut. Bildet sich dagegen eine milchige Flüssigkeit, handelt es sich um eine öl-in-Wasser-Emulsion, die sich für fett-feuchte Haut eignet.

Zweitens: Noch einfacher ist es, die Creme im Gesicht aufzutragen und dann mit Wasser abzuspülen. Perlt das Wasser ab, enthält die Creme wenig Emulgatoren. Perlt es nicht ab, sind viele davon enthalten, denn die Emulgatoren binden die Hautfette, so daß der schützende Wasser-Fett-Mantel zerstört und die Haut ausgetrocknet wird. Hier hilft nur: Probieren Sie ein anderes Produkt aus!

Baden wie Kleopatra

Creme- oder ölbäder sind besonders von Menschen mit fett-feuchter Haut zu meiden. Aber auch wer trocken-fettarme Haut hat, tut sich mit ölbädern nichts Gutes, weil die waschaktiven Substanzen, die im ölbad zur Reinigung des Körpers enthalten sind, der Haut wieder Feuchtigkeit nehmen. Besser ist das Kleopatra-Bad, um die Haut mild einzufetten: Mixen Sie einen viertel Liter Milch mit einem Teelöffel Olivenöl, und geben Sie dann die Mischung ins Vollbad. Das macht die Haut so samtig weich, daß Sie sich, wenn Sie eine fett-feuchte Haut haben, nach dem Bad das Eincremen sparen können. Bei trockener Haut sollte allerdings eine fetthaltige Creme aufgetragen werden. Das Kleopatra-Bad ist übrigens für alle Hauttypen geeignet. Einziger Nachteil: An der Wanne bleibt ein Schmutzrand.



Sonstige Pflege der Haut

Pflegen Sie Ihre Haut regelmäßig morgens und abends. Denn mit dem älterwerden wird sie trockener und braucht Cremes mit einem höheren Fettanteil. Regelmäßige sanfte Gesichtsmassagen können Mimikfalten glätten und wirken ungemein entspannend.

Eine ausgewogene vollwertige Ernährung liefert so viele Vitamine und Nährstoffe, wie die Haut braucht, um gesund und schön zu bleiben. Ganz wichtig auch: Trinken Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit jeden Tag - am besten Wasser oder Kräutertees. Bewegung an der frischen Luft macht munter, regt den Kreislauf an, stärkt das Immunsystem und hält ganz einfach jung. Ihre Haut wird es Ihnen danken ...

Rauchen erhöht nicht nur das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Raucher haben oft auch eine fahle, ungesunde Hautfarbe und stärkere Falten, weil Nikotin die Blutgefäße verengt und so die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und Sauerstoff beeinträchtigt.

Halten Sie sich nicht ungeschützt in der Sonne auf. In vielen Kosmetika, etwa Gesichtscremes, sind heute Lichtschutzpräparate enthalten, bei Sonnenbädern verwenden Sie Sonnencremes mit einem für Ihren Hauttyp angemessenen Lichtschutzfaktor.