Hautschwielen

Sie verursachen nicht nur orthopädische Probleme, sondern führen auch zu Hautkrankheiten. Die häufigste Folge sind so genannte Hühneraugen oder auch Schwielen genannt. Die Therapie besteht eigentlich nur im 2. Schritt im Abtragen des Hornmaterials. Falls das Schuhwerk nicht gewechselt wird, ist die ganze Arbeit umsonst und es kommt zur erneuten Schwielenbildung. Die wichtigste Maßnahmen ist neben der Druckentlastung das Vermeiden von einseitigen Belastungen. Die Schwiele selbst läßt sich mit salizylsäurehaltigen Pflastern aufweichen. Dann kann der Arzt sie sehr schön mit einer chirurgischen Kürette abtragen.